Tipps und Tricks rund um Shishas – Diesen Ratgeber sollten Sie kennen

Bei der Shisha handelt es sich um eine orientalische Wasserpfeife. In den letzten Jahren ist das Shisha Rauchen zum regelrechten Trend geworden. Um in den Genuss zu kommen, kann man entweder eine Shisha Bar besuchen oder sich selbst zu Hause das nötige Equipment zulegen. Dafür ist so genannter Shisha Tabak notwendig, mittlerweile gibt es allerdings auch elektrische Shishas. Am besten wird gleich das passende Shisha Zubehör mit bestellt, dann kann es zu Hause mit einer gemütlichen Shisha Party schon losgehen.

Die orientalische Tabakpfeife ist vor allem deshalb so beliebt, weil es sehr viele unterschiedliche Geschmackssorten gibt. Vor allem hat diese Art des Tabakkonsums ein gewisses abenteuerliches Flair und man kann eine Shisha immer in einer geselligen Runde rauchen. So lassen sich Freunde und Bekannte am besten zu einem gemütlichen Abend einladen.

Kosten für eine Shisha

Als erstes stellt sich natürlich die Frage danach, was die Shisha kosten sollte, wenn diese für zu Hause eingekauft wird. Je nachdem, beginnt die Preisspanne für eine Shisha ab ungefähr 40 Euro, nach oben hin gibt es keine Grenzen. Selbstverständlich sollte sich der Interessent darüber klar sein, welche Wasserpfeife am besten passt. Es gibt unterschiedliche Rauchertypen. Dazu zählen:

• Erfahrener Shisha Raucher
• Gelegenheitsraucher
• Einsteiger

Als erfahrener Shisha Raucher ist es ganz normal, dass man viel Wert auf die Qualität legt. Es stellt sich auch die Frage nach dem Ort der Verwendung. Es gibt auch Varianten, die unterwegs verwendet werden können.

Welche Marke darf es sein?

Es gibt unterschiedliche Hersteller und Marken im Bereich für Shisha, wie zum Beispiel:

• Brodator
• MIG
• Kaya
• AMY

In jedem Fall sollte die Shisha gut verarbeitet sein, damit der Nutzer lange seine Freude damit hat. Auch der Durchzug spielt eine Rolle. Was das Design und die Optik betrifft, so gibt es unterschiedliche Ausführungen zwischen traditionellen und modernen Shishas. Auf hochwertige Produkte sollte auch im Bereich für Kohle, Alustecher, Putzsets usw. geachtet werden.

Wichtige Shisha Tipps

Spülmaschinentabs eignen sich übrigens auch für die Reinigung von einer Shisha. Diesen Trick sollte jeder kennen, der zu Hause eine Shisha hat. Das gilt sowohl für den Lotus, als auch für die Bowl. Es ist allerdings möglich, dass sich der Lotusaufsatz durch die chemischen Inhaltsstoffe der Tabs leicht verfärbt. Diese Reinigung ist ganz besonders günstig und dadurch lassen sich hartnäckige und starke Verschmutzungen einfach entfernen.

Guter Shisha Tabak lässt sich übrigens einerseits durch den richtigen Schnitt, andererseits über die passende Feuchtigkeit erkennen. Deutschlandweit liegt der Gehalt für die Feuchtigkeit bei höchstens 5 %. Zu den qualitativ guten Tabakmarken für eine Shisha gehören beispielsweise:

• Social Smoke
• Fumari

Wenn der Tabak in der Shisha zu schnell verbrennt, kann zusätzlich Melasse beigefügt werden. Wer den Tabak am liebsten vor dem Kauf testen möchte, um Fehlkäufe zu vermeiden, kann diesen in einer Shisha Bar testen und probieren. wissenswertes.relaxshop-kk.de bietet beispielsweise in Raunheim, nahe Frankfurt am Main ein großes Ladenlokal für sämtliche Bedürfnisse. Für eine ausgiebige Beratung stehen erfahrene Mitarbeiter gerne zur Verfügung. Ein Kontakt ist auch der E-Mail oder telefonisch möglich.

Weil der Tabak nur 5 % Feuchtigkeit enthält, sollte dieser vor dem Shisha Rauchen gut angefeuchtet werden. Melasse eignet sich dafür ganz besonders gut, dieser Zusatzstoff ist in jedem Reformhaus erhältlich. Glycerin kann in der Apotheke besorgt werden. Vor dem Konsum sollte die Mischung 24 Stunden lang ruhen.

Bildquelle: Dr._Colleen_Morgan flickr.com