Der richtige Sichtschutz

Wenn die Uhr erst einmal auf Sommerzeit umgestellt ist und die Tage wieder länger werden, beginnt die Zeit in der die Menschen wieder auf mehr aus dem Haus gehen. Die ersten Sonnenstrahlen sind schon zusehen gewesen und die Temperaturen steigen auch so langsam wieder an.

Nun ist die Zeit gekommen seinen Garten oder auch seinen Balkon auf Vordermann zu bringen und für die kommende Saison aufzufrischen. Auf dem eigenen Balkon kann man sich so richtig gut entspannen und die Sonne genießen. Aus diesem Grund sollte man seinen Balkon so gut wie möglich auf die eigenen Bedürfnisse ausstatten.

Ein sehr wichtiger Punkt ist dabei der Balkonsichtschutz. Niemand möchte gerne auf dem Balkon sitzen und sich von Nachbarn oder auch Spaziergängern beobachtet fühlen. Zum Glück gibt es in der heutigen Zeit eine sehr große Auswahl an qualitativen Balkonsichtschutzen. Ein Sichtschutz am Balkon hilft nicht nur bei aufdringlichen Blicken, sondern auch bei Wind und Sonne.

Im Internet findet man Online Shops die Balkon Sichtschutze auf Maß anbieten. So findet man die Balkonumrandungen aus diversen Materialien, Formen und Farben. Hier kann man sich zudem gleich die passenden Maßen auswählen oder gleich auf Maß produzieren lassen.
Die wohl gängigsten Materialien sind Markisenstoffe, Schilfrohr und Bambus. Hier muss man jedoch berücksichtigen, dass Bambus und Schilf mit der Zeit verwittert. Markisenstoff nimmt viel Feuchtigkeit auf und kann mit der Zeit gammelig und grün werden. Hier sollte man schauen, dass diese Materialien nicht direkt der Witterung ausgesetzt sind.
Sehr robuste und hochwertige Balkonsichtschutze sind aus wetterfesten Polythylenstoffen. Der Vorteil dieses Materials ist, dass es der Sonneneinstrahlung stand hält und dadurch nicht brüchig wird. Zudem sind viele davon UV beständig, was eine lange Farbechtheit gewährleistet.

Bei der Montage sollte man darauf achten, dass der Sichtschutz Ösen aus Metall besitzt. Hierdurch kann man den Sichtschutz mit Kordeln fest an das vorhandene Geländer gezogen werden. Man kann aber auch Kabelbinder oder Schlingen verwenden.

Bildquelle: Eva Freude flickr.com